Herren Grossfeld 4. Liga: In Biel zwei Punkte erkämpft

27.11.2018 19:23 von Florian Ruch

In Runde vier der Unihockey Grossfeld Meisterschaft 4. Liga warteten die Waldenburg Eagles II sowie der UC Moutier. Nach einer unnötigen Niederlage gegen Waldenburg folgte mit einem Sieg gegen Moutier noch ein versöhnliches Ende des Spieltages.

Die Griffins aus Muttenz und Pratteln mussten wieder ersatzgeschächt nach Biel zum Spieltag antreten. Trotzdem waren die zwei zusammengewürfelten Blöcke hochmotiviert und begannen das Spiel gegen die junge und hungrige zweite Waldenburger Mannschaft konzentriert. Zwei Führungstreffer durch Danilo Fabbri konnten die Waldenburger umgehend jeweils wieder ausgleichen und so bedeutete das 2:2 der Pausenstand. In Hälfte zwei waren es erneute die Muttenzer und Pratteler, welche durch Joel Héritier die Führung erzwingen konnte. In dieser Phase liefen die Griffins aber immer wieder in schnelle Gegenstösse und mussten sich oft bei einem hervorragend spielenden Raphi Ruch im Tor bedanken. Es folgte ein Einbruch der Griffins. Sie wurden mehrere Male durch die schnellen Waldenburger Flügel überlaufen und mussten so vier Tore hinnehmen. Auch die körperliche Präsenz vor dem eigenen Tor fehlte in dieser Phase. Zwar konnte Joel Héritier nochmals verkürzen, doch auch ein Überzahlspiel kurz vor Schluss brachte nichts Zählbares mehr ein. Es blieb bei der 6:4 Niederlage, welche auf Seiten von Waldenburg euphorisch gefeiert wurde. Es fehlte den Griffins nicht sehr viel. Auch der Einsatz stimmte. Trotzdem liessen sie sich wenig clever auf das körperbetonte Waldenburger Konter-Spiel ein und wurden prompt bestraft.

Mit Moutier wartete im zweiten Spiel des Tages erneut ein Gegner, welcher das körperbetonte Spiel pflegt. Dass dieses Team in den letzten Jahren grosse Fortschritte vorweisen konnte, wird beim Blick auf die Tabelle deutlich, wo Moutier erstaunlich weit oben auftaucht. Die Griffins wurden von Coach Danilo Fabbri wieder top motiviert und gut eingestellt. Doch bereits nach wenigen Minuten nützten die Jurassier ein schlechte Abstimmung in der Griffins Defensive aus. Bei einem 3-gegen-1 liessen sie Torthüter Joel Weisskopf keine Abwehrchance. In der Folge entwickelte sich das erwartet ruppige Spiel. Immer wieder wurden die Griffins mit Stockschlägen und Checks gestoppt, teilweise auch über dem erlaubten Limit. Die Schiedsrichter verteilte bereits in der ersten Hälfte zwei Zweiminutenstrafen gegen Moutier. Doch es war bei numerischem Gleichstand als Danilo Fabbri den Ausgleich erzielen konnte. Mit diesem ausgeglichenen Spielstand ging es auch in die Pause. Der Griffins Coach versuchte nochmals die letzte Energie aus den Spielern herauszukitzeln. Das gelang auch weitgehend. Immer wieder kamen die Unihockeyaner aus Muttenz und Pratteln zu gefährlichen Abschlüssen in der zweiten Hälfte. Gleichzeitig hielt Joel Weisskopf hinten dicht. Teilweise auch eher glücklich, kombinierte sich Moutier doch immer wieder zu gefährlichen Abschlüssen. Die harte Gangart bekamen die Griffins auch in der zweiten Hälfte mehrmals zu spüren. Zweieinhalb Minuten vor Schluss wanderte erneut ein Moutier Spieler auf der Strafbank. Im Powerplay hatten sich die Griffins an diesem Sonntag bisher nicht mit Ruhm bekleckert. Trotzdem gelang Danilo Fabbri der sehenswerte 2:1 Führungstreffer von halblinks. Dieser knappe Vorsprung wurde schliesslich über die Zeit gerettet.

Schade verloren die Griffins die Kontrolle über das erste Spiel gegen Waldenburg, trotz dreimaliger Führung. Sonst könnte von einem perfekten Spieltag gesprochen werden. Der Einsatz und die Motivation unserer Unihockeyfreunde aus Muttenz und Pratteln hat auf jeden Fall gestimmt. Spieler des Tages: Danilo Fabbri. Hervorragendes Coaching und überragender Offensivakteur mit vier Toren und einer +2 Tagesbilanz.

Zurück

Sponsoring

Restaurant Alessia

V-Zug

Festvermietung