Matchbericht Herren vom 07. Februar 2016

von

Knappe Niederlage gegen den Tabellenführer

Nach einer durchzogenen Heimrunde zu Beginn des Jahres mit nur einem gewonnenen Punkt, stand die 7. Runde in Brugg im Zeichen des Duells gegen den klaren Leader Olten-Zofingen II. Die Aussicht auf Punkte war schon deshalb klein, weil das erste Spiel in dieser Saison gegen diesen Gegner klar verloren ging. Umso schwieriger wurde die Aufgabe durch die (teils verletzungsbedingten) Absenzen einiger Leistungsträger der Griffins.

Entsprechend wurde das Team durch Captain Mathias Schmid eher defensiv eingestellt, um Olten-Zofingen mit einer soliden Defensive und schnellen Gegenstössen das Leben so schwer wie möglich zu machen. Folglich spielte sich das Spiel in der ersten Hälfte hauptsächlich vor dem Tor der Griffins ab. Doch die Griffins verstanden es den Ball von der gefährlichen Zone fernzuhalten. Olten-Zofingen agierte hauptsächlich mit Fernschüssen, welche jedoch allesamt entweder geblockt wurden oder von Torhüter Raphael Ruch pariert wurden. Die schnellen Gegenstösse der Griffins stellten den gegnerischen Torhüter immer wieder vor Probleme. Einer dieser Gegenstösse führte schliesslich zur Führung für Muttenz-Pratteln. Die Führung wurde jedoch noch vor der Pause egalisiert. Mit diesem Pausenresultat konnten die Griffins jedoch durchaus zufrieden sein.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein ähnliches Spiel wie bereits in Halbzeit eins. Torhüter Raphael Ruch brachte die Gegner reihenweise zum Verzweifeln. Bereits nach wenigen Minuten konnte Jonas Mensch bei einem energischen Gegenstoss eine Unsicherheit des Torhüters von Olten-Zofingen eiskalt zur erneuten Griffins Führung ausnützen. Das Ziel war somit klar: diese knappe Führung verteidigen und dem Leader Punkte abnehmen. Dies gelang jedoch nicht allzu lange. Nach einem Abstimmungsproblem in der Griffins Abwehr konnte ein Olten-Zofingen Spieler freistehend aus kurzer Distanz zum Ausgleich einnetzen. Das Spiel wog nun hin und her, Chancen gab's auf beiden Seiten. Den entscheidenden Treffer skorten jedoch die Mittelländer nach einer unübersichtlichen Situation hinter dem Tor von Raphael Ruch. Die Griffins versuchten nochmals alles, um immerhin einen Punkt zu retten. Dies eröffnete dem Gegner jedoch Raum für Gegenstösse. Einen solchen konnten sie schliesslich zum 4:2 Schlussresultat ausnützen. Lange sah es gut für die tapferen Muttenzer und Pratteler aus, doch am Schluss gab es auch das zweite Mal in dieser Saison eine Niederlage – wenn auch knapp – gegen den Leader Olten-Zofingen II.

Beim zweiten Spiel kam es zum Derby gegen den Nachbar Frenkendorf-Füllinsdorf. Aufgrund der Tabellensitutation konnte man durchaus mit einem Punktgewinn der Griffins rechnen. Doch es zeigte sich ziemlich bald schon, dass der Kräfteverschleiss aus dem ersten Spiel zu gross war. Wiederholt mussten sich die Griffins gegen schnell vorgetragene Angriffe wehren. Folgerichtig ging Frenkdendorf-Füllinsdorf bis zur Pause mit einem Dreitoreabstand in Führung.

In der Pause konnte Captain Mathias Schmid die Griffins nochmals wachrütteln, worauf sie die letzten Kraftreserven mobilisierten. Es gelangen insgesamt drei Griffins Tore. Zum Schluss war das gegen den effizienten UHC Frenkendorf-Füllinsdorf jedoch zu wenig, da sie auch in der zweiten Hälfte die bessere Mannschaft waren. Darum mussten sich die Griffins in diesem „Vierpunktespiel“ 3:6 geschlagen geben und verpassten es in der Tabelle zu den Nachbarn aus Frenkdendorf-Füllinsdorf aufzuschliessen.

Auf der Leistung vom ersten Spiele gegen Olten-Zofingen II lässt sich aufbauen. Mit gleichem Einsatz liegen Punkte in den nächsten Spielen in Reichweite.

Bericht: Kaspar Giger

Zurück